Manfred Gebhardt WR-O WIrtschaftsRedaktion Oberpfralz, Amberg - Hauerstraße 24 - 92224 Amberg | Die Anzeige | WR-O Magazin Originale zerstört!

Jobs in Deutschland finden auf Jobsora



Shopping auf
> DIE ANZEIGE <

C&A Spring Banner
Bis zu 200€ Technik-Rabatt in der Dell Mega Woche - Jetzt Monitore & Notebooks günstiger kaufen
Homepage_250x250

Die aktuellen Infos

  • International School of Management (ISM) International School of Management (ISM)
  • HORWIN Elektro-Roller EK3 HORWIN Elektro-Roller EK3
  • Megawood Megawood
  • Sany Group - Wasserstoff-Brennstoffzellen-Baufahrzeuge Sany Group - Wasserstoff-Brennstoffzellen-Baufahrzeuge
  • H.M. Pallhuber - Neue Geschenke-Welt H.M. Pallhuber - Neue Geschenke-Welt

Bad Staffelstein - Ostern 2021 Freu-Zeit buchen

Bad Staffelstein lädt ein:

Jetzt „Freu-Zeit“ buchen und Lebenslust genießen

Eine Frühlingswanderung im „Gottesgarten am Obermain“, eine der wohl schönsten Landschaften Bayerns, ist Balsam für die Seele. Foto: Franken Tourismus / Bad Staffelstein / Andreas Hub

Frühling erleben im
„Gottesgarten am Obermain“

BAD STAFFELSTEIN. Nach einem Jahr Corona-Pandemie und dem langen Winter sehnt man sich unendlich nach Natur, nach Frühling und Lebenslust, und davon haben Bad Staffelstein und seine traumschöne Umgebung jede Menge zu bieten. Die Zeichen stehen gut, dass Urlaub im Inland bald wieder möglich sein wird. Seine ganz persön-
liche Freu-Zeitim Gottesgarten am Obermain, eine der wohl schönsten Land-
schaften Bayerns, sollte man schnellstmöglich buchen - die Nachfrage zieht schon spürbar an. Kein Wunder, denn allein der Anblick der üppig grünen Bäume und bunten Blumenwiesen rund um das berühmte Dreigestirn von Staffelberg, Vierzehn-
heiligen und Kloster Banz ist Balsam für die Seele. Zwischen der berühmten Wall-
fahrtsbasilika und dem barocken Kloster Banz schlängelt sich das blaue Band des Mains. Für ausgedehnte Spaziergänge und sinnenfrohe Wanderungen ist diese geradezu spektakuläre Landschaft wie geschaffen: Mit ihren unverfälschten Natur-
landschaften, den strahlend-barocken Bauwerken und den vielfältigen Möglichkeiten der Entspannung vermittelt sie pure Lebenslust, zum Beispiel bei einer kleinen Wan-
derung hinauf auf den sagenumwobenen Staffelberg oder zur Wallfahrtsbasilika mit ihrer großartigen Architektur. Ein Besuch des lichten Innenraums von Balthasar Neumanns Vierzehnheiligen mit dem berühmten Nothelfer-Altar in feinstem Rokoko lässt das Herz aufgehen. Ein anderer beliebter Wanderweg führt auf den gegenüber-
liegenden Banzberg hoch oberhalb des Maintals mit dem eindrucksvollen barocken Kloster Banz. Auch abseits der bekannten Touren gibt es viel zu erleben: Rundwege durch idyllische Wiesen- und Waldlandschaften zu den schönen Dörfern in Bad Staffelsteins Umgebung oder ein Spaziergang in den naturnah angelegten Bad Staffelsteiner Kurpark mit den Gradierwerken, die an Ostern wieder öffnen. Pure Erholung an wärmeren Tagen sind die ausgedehnten Wasserlandschaften in und um Bad Staffelstein mit ihren vielfältigen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung von den idyllischen Mainauen bis zum naturhaften Seengebiet mit dem Ried-, Mittel- und Ostsee. Buchungen für eine kleine Freu-Zeitsind jetzt möglich bei Bad Staffelsteins Beherbergungsbetrieben. Noch kann man wählen – von der gemütlichen Ferien-
wohnung bis zum Komforthotel. Infos und Buchungen: Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein, Telefon 09573/33120, E-Mail:
tourismus@bad-staffelstein.de (www.bad-staffelstein.de).

Ab Ostern ist der Waldklettergarten Banz wieder geöffnet. Auf fünf Parcours unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade kann man sich dort von Baum zu Baum schwingen, klettern und eine Vielzahl von Hindernissen überwinden. Foto: Freizeit GmbH/Martin Lüders

Oster-Freuden für Outdoor-Fans

Waldklettergarten und Fußballgolf dürfen wieder öffnen

Der Osterhase hat sich für Outdoor-Freunde eine schöne Überraschung einfallen lassen: Ab Ostern dürfen der Wald-
klettergarten Banz und die Fußballgolfanlage wieder öffnen. Gerade rechtzeitig zu den Osterferien gibt es damit jetzt wieder in Bad Staffelstein zwei weitere tolle Freizeitangebote, die viel Spaß und Action garantieren. Völlig neue Wege gehtman in dem 14.000 Quadratmeter großen Gelände des Wald-
klettergartens Banz oberhalb des berühmten Klosters Banz bei Bad Staffelstein. Gehendürfte dabei eine leichte Unter-
treibung sein: Nervenkitzel, Grenzerfahrungen und Adrena-
linschübe gehören bei den fünf unterschiedlichen Parcours dazu. In Schwindel erregenden Höhen von bis zu 15 Metern kann man sich den Weg durch die Wipfel bahnen, von Baum zu Baum schwingen, klettern und an verschiedenen Stationen eine Vielzahl von Hindernissen überwinden. Die Parcours

ist es, den Ball mit dem Fuß mit möglichst wenigen “Kicks” über
verschiedenste Hindernisse am Ende einer jeden Bahn einzulo-
chen. Spielen dürfen Kinder ab vier Jahren, nach oben gibt es keine Grenzen. Eine weitere Attraktion der Anlage ist ein neun mal drei Meter großer Natur-Fußballbillardplatz, auf dem nach den Regeln des bekannten Billard gespielt wird. Außerdem infor-
miert ein natürlicher Baumlehrpfad an insgesamt 14 Stationen über viele alte einheimische Bäume und Sträucher. Für die Kleinsten gibt es einen Spielbereich mit Rutsche, Holzpferden, Kinderküche und Kletterwald. Gratis-Zugabe für alle ist die herrliche Aussicht auf das Bad Staffelsteiner „Dreigestirn“ mit Staffelberg, Kloster Banz und Vierzehnheiligen. Für den Wald-
klettergarten und die Fußballgolfanlage gilt: über aktuelle Öff-
nungszeiten und Hygienemaßnahmen immer vorher online informieren (www.waldklettergarten-banz.de; www.fussballgolf-obermain.de).

unterscheiden sich in Höhe und Schwierigkeitsgrad, eine farbige Einteilung erleichtert die Orientierung und hilft, den passenden Kletterpfad herauszufinden vom nur ein Meter hohen hellblauen Parcours für Kinder und ambitionierte Nachwuchskletterer bis zum braunen Parcours, mit einem
fast 90 Meter langen und 13 Meter hohen Flying Foxsozu-
sagen die Königsetappedes Abenteuerparks. Neben dem Klettererlebnis gibt es auf dem weitläufigen Gelände noch weitere Attraktionen wie eine historischeNaturkegelbahn mit Kugelrücklauf aus einem ausgehöhlten Baumstamm und eine moderne Bocciabahn. Noch mehr Sport und Action in traumschöner Natur verspricht auf der anderen Seite des Mains, am Fuß der berühmten Wallfahrtsbasilika Vierzehn-
heiligen, die neue 20.000 Quadratmeter große 18-Loch-Fuß-
ballgolfanlage. Auf der 1350 Meter langen Bahn kann man die neue Trendsportart Fußballgolf prima ausprobieren. Ziel

Geschenk vom Osterhasen
Gradierwerke öffnen an Ostern für Besucher

An Ostern werden die beiden Gradierwerke in Bad Staffelsteins frühlingsgrünem Kurpark wiedereröffnet. Dort kann man dann wieder in freier Natur die urgesunde Bad Staffelsteiner Sole tief einatmen. Foto: Obermain Therme

merhin das Therapiezentrum geöffnet). Aber auch in dem imposanten Doppel-Gradierwerk im Kurpark, in direkter Nachbarschaft der Ther-
me, kommt man in den gesunden Genuss der Salzluft. Dort wird die kostbare Sole über Schwarzdornbündeln zu feinsten Wassermolekülen vernebelt. Das tiefe Einatmen der „Meeresluft“ ist echter Balsam für die Atemwege und hat eine wohltuende Wirkung nicht nur auf die Bronchien, sondern auch auf die im Moment so gestresste Psyche. Sobald es die Pandemie-Lage zulässt, wird auch das beliebte, kosten-
lose Atemtraining wieder angeboten. Schon jetzt kann man beim Osterspaziergang den Dreiklang von wärmender Sonne, frühlings-
grünem Kurpark und wohltuender Sole-Inhalation in vollen Zügen genießen – dem Osterhasen sei Dank. Infos: Obermain Therme, Am Kurpark 1, 96231 Bad Staffelstein, Telefon 09573/9619-0, E-Mail: service@obermaintherme.de (www.obermaintherme.de).

.
Endlich wieder frei durchatmen: Im frühlingsgrünen, blühen-
den Bad Staffelsteiner Kurpark können an Ostern die beiden Gradierwerke wiedereröffnet werden. Ab dann gibt es wieder die Möglichkeit, in freier Natur die urgesunde Bad Staffel-
steiner Sole vollkommen gratis zu genießen und die natürliche Heilwirkung von Bayerns wärmster und stärkster Thermalsole hautnahzu spüren. Die Sole ist Bad Staffel-
steins größter Schatz: Sie sprudelt mit einem Solegehalt von 12 Prozent, einer Temperatur von 52 Grad und mit der Ener-
gie von Millionen Jahren aus 1600 Metern Tiefe an die Erd-
oberfläche. Die Mineralstoffe im Wasser übertreffen fast ums Hundertfache die Mindestwerte für die Anerkennung als Heil-
wasser, die Sole kommt in normalen Zeitenin vielfältiger Weise in der Obermain Therme zum Einsatz (derzeit ist im-