Citizen Watch


                           Nach dem Vorbild der Natur

Damenuhren erinnern an die vier Elemente Erde, Wasser, Feuer und Luft

.

Hamburg/Amberg (djd|wro) - Auch in einer von Mobilgeräten dominierten Welt haben Armbanduhren noch immer den praktischen Vorteil, uns mit einem schnel-len Blick aufs Handgelenk die Zeit zu verraten. Gerade für Frauen ist eine Uhr aber viel mehr - nämlich eines der beliebtesten Accessoires, um ein stimmiges Outfit zu komplettieren und den eigenen Stil zu perfektionieren. Weiblichkeit kann dabei mit einer Armbanduhr auf ganz unterschiedliche Weise unterstrichen werden: Es gibt Kollektionen, die von schlicht und elegant über sportlich und robust bis hin zu übergroß und frech reichen. Immer aber sind Uhren eine klassisch gute Investition, die niemals aus der Mode kommen wird. Und das muss eine im wahrsten Sinne des Wortes zeitgemäße Uhr mitbringen: technische Funktionalität, ästhetische An-mutung, umweltfreundliche Materialien und immer häufiger auch ein batteriefreier Antrieb.

.

Nach dem Vorbild der Natur: Die Uhrenmodelle sollen mit ihren Blättern
die Schönheit unserer Umwelt abbilden.
Foto: djd/Citizen Watch Europe

Das Design dieser stylishen Damenarmbanduhr erinnert an das Element Feuer.
Foto: djd/Citizen Watch Europe

.

Freundlichkeit für Mensch und Umwelt

Citizen beispielsweise hat nun vier neue Uhrenmodelle aus der L Signature Am-biluna-Kollektion nachhaltiger Uhren herausgebracht, die moderne Technologie mit Freundlichkeit für Mensch und Umwelt verbinden. Die vier neuen Modelle sollen mit ihren Blättern an die vier Elemente Erde, Wasser, Feuer und Luft erin-nern und Aspekte der sogenannten Biomimetik integrieren. Sie ist von den Struk-turen lebender Dinge und der Schönheit der Natur inspiriert. Bekannte Beispiele für Biomimetik sind Otto Lilienthals Flugzeugentwürfe, deren Technik er sich bei Vögeln abgeschaut hatte, und auch Leonardo da Vinci hatte sich bei seinen Flug-maschinenzeichnungen schon an der Natur orientiert. Bei den Citizen-Uhren sind es die schlichten Formen, die natürlichen und changierenden Farben sowie die leichte und angenehme Haptik, die für die Verbindung zu den Elementen der
Natur stehen.

Jedes Licht wird zu Energie, die Materialien sind umweltschonend

Bereits vor über 40 Jahren hat der japanische Her-steller die Eco-Drive-Technologie entwickelt, die je-des Licht in Energie umwandelt und sie in einer wie-deraufladbaren Energiezelle speichert. So können die Uhren auch bei schwacher künstlicher Beleuchtung Energie erzeugen. Einmal voll aufgeladen, laufen die meisten Uhren länger als sechs Monate – auch bei Dunkelheit. Manche Modelle warnen, wenn sich die Ladung dem Ende neigt, oder gehen in den Strom-sparmodus, sobald die Uhr im Dunklen liegt. Ein regelmäßiger Batteriewechsel ist nicht mehr nötig. Bei den Modellen der Kollektion L wird zudem mit umweltschonenden Materialien gearbeitet. Die Armbänder bestehen aus recycelten PET-Flaschen oder den Fasern von Ananasblättern. Die Gehäuse sind aus Titan und damit besonders robust und langlebig.

Die Eco-Drive-Technologie wandelt jedes Licht in
Energie um und speichert sie in einer wiederauflad-baren Energiezelle. So können die Uhren auch bei schwacher künstlicher Beleuchtung Energie erzeugen.

Foto: djd/Citizen Watch Europe

Bei den Modellen wird mit umweltschonenden Materialien gearbeitet. Die Armbänder etwa
bestehen aus recycelten PET-Flaschen oder
den Fasern von Ananasblättern.

Foto: djd/Citizen Watch Europe