Pillipp Haustechnik


Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung:
Pillipp Haustechnik unterstützt bei der Umsetzung

Möhrendorf/Amberg (prnews24|wro) - Gas ist knapp geworden in Deutschland. Deshalb hat die Bundesregierung für Gewerbebetriebe eine Verordnung zum Energieeinsparen erlassen. Sie sieht vor, Heizungen zu überprüfen und optimal einzustellen. Für Privathaushalte wird eine Überprüfung der Heizung zum Ener-giesparen zwar ebenfalls empfohlen, Pflicht ist es jedoch nicht. „Wir beraten un-sere Kundinnen und Kunden sowie alle Interessenten zur neuen Verordnung und bieten eine fachmännische Heizungsüberprüfung, um Energie einzusparen und damit auch diese Verordnung umzusetzen“, erklärt Geschäftsführer und Inhaber Jürgen Pillipp. „Dafür genügt es, einen Termin mit uns zu vereinbaren, am besten direkt telefonisch.“

Einfache Energiespartipps für alle Haushalte und Gewerbebetriebe:

„Unabhängig von der aktuellen Verordnung ist es immer sinnvoll, die Heizung zu optimieren“, sagt der Heizungsbaumeister aus Möhrendorf. „Wer das Thema an-geht, kann wertvolle Energie und damit Ressourcen sparen.“ Dies komme der Um-welt und dem eigenen Geldbeutel gleichermaßen zugute. Vor Ort erklären seine Meister und Monteure auch einfache Schritte zum Energiesparen, die alle durch-führen können, egal ob Privathaushalt oder Gewerbebetrieb. Dabei geht es vor allem um die optimale Einstellung der Heizung sowie deren Thermostate.

Heizungsprüfung und Heizungsoptimierung sind jetzt Pflicht für alle Unternehmen
und Gewerbebetriebe mit einer Gasheizung. In Erlangen, Forchheim und Erlangen-Höchstadt unterstützt Pillipp Haustechnik bei der Umsetzung.

Bild: 
Pillipp Haustechnik

In Heizungsanlagen stecken Reserven:

„In jeder Heizungsanlage stecken Reserven“, weiß Jürgen Pillipp. „Der Heizkessel läuft in der Regel über das benötigte Maß.“ Das erkenne man daran, dass die Thermostate an den Heizkörpern auf Stufe zwei oder drei stehen und die Räume trotzdem warm genug be-heizt werden. Pillipp rät dazu, gemeinsam mit einem Experten die Kesseltemperatur soweit zu optimieren, dass die Raumtemperatur bei maximal 22 oder 23 Grad liegt. Dann produziert die Heizung nur die Energie, die wirklich gebraucht wird.

Drei Parameter sind für eine energiesparende Heizung entscheidend:

„Insgesamt gibt es drei Parameter, die bei der Hei-zungseinstellung von Bedeutung sind“, geht Pillipp weiter ins Detail. „Die Steilheit der Kennlinie, die Festlegung des Null-Punktes und die fiktive Raum-temperatur.“ Diese drei müssen optimal eingestellt werden. Der Beginn für eine Heizungsoptimierung ist, die fiktive Raumtemperatur auf 21 oder 20 Grad festzulegen. „Die Temperatur ist wirklich nur fiktiv. Sie wird zu 99 Prozent nicht im Raum abgebildet“, 

erklärt Pillipp. Außerdem sollte der Null-Punkt auf ein Limit gebracht werden. „Vorher muss man prüfen, wie steil die Kennlinie sein muss.“ Je steiler sie ist, desto höher wird die Vorlauftemperatur.“ Jedes Haus hat andere Voraussetzungen. Die Kennlinie muss an das Haus angepasst werden. Wichtig ist, dass nicht alle Parameter auf einmal verstellt werden“, so der Experte.

Heizkosten senken,
keine Energie verschenken:

„Als erfahrene Heizungsbauer nehmen wir diese Ein-stellungen immer für unsere Kundinnen und Kunden vor und unterstützen sie bereits seit vielen Jahren beim Energiesparen.“ Denn wenn die Heizung optimal an das Haus oder Gebäude angepasst ist, läuft sie so energiesparend wie möglich. Sein Appell: „Verschen-ken Sie Ihre Energie nicht! – Lassen Sie lieber ihre Heizung richtig einstellen. Unser Kundendienst von Pillipp Haustechnik ist für Sie da, kann Sie beraten und die neue Energieeinsparverordnung in Ihrem Auftrag umsetzen.“
Alle Informationen zur Terminvereinbarung gibt es unter: www.pillipp.de/energieeinsparverordnung  

Über Pillipp Haustechnik

Freude an der Arbeit, Erfolgsdenken und der Wunsch jeden Tag ein bisschen besser zu werden auch im technischen Bereich: Das ist es, was die Pillipp Haustechnik GmbH antreibt. Täglich arbei-
tet das Team daran, Kunden im Bereich der Haus-technik zu begeistern und für Wärme, Wasser und Lebensqualität zu sorgen: Mit modernen Heizungs-anlagen, nachhaltiger Energieerzeugung und digi-talen Erlebnissen im Smart Home. Die hohe Qualität erreicht und hält das Unternehmen auch mit regel-mäßigen Weiterbildungen und einer aktiven Nachwuchsförderung.