UPM eröffnet hochmodernes KWK-Kraftwerk in größter Papierfabrik Europas: Flexible Teilnahme am Strommarkt
fördert Energiewende

Dörpen (ots|wro)UPM Nordland Paper hat heute an seinem Standort in Dörpen im Emsland ein neues KWK-Kraftwerk offiziell in Betrieb genommen. 100 Millionen Euro hat UPM in das Kraftwerk investiert, das die Papierfabrik mit Wärme und Strom versorgen wird. Das KWK-Kraftwerk reduziert den CO2-Aus-stoß um insgesamt 300.000 Tonnen pro Jahr. Da es aktiv am Strommarkt teilnehmen wird, stabilisiert es zudem das Energiesystem und leistet einen Beitrag zur besseren Integration erneuerbarer Energien.

"Ich freue mich sehr, heute das Kraftwerk im Zeit-
und Budgetplan zu eröffnen. Mit dem KWK-Kraft-werk zeigen wir, wie wichtig Industrieanlagen für ein erneuerbares Stromsystem sind: Unsere flexible Anlage wird das Stromnetz stabilisieren und so die Integration erneuerbarer Energien unterstützen", sagt Winfried Schaur, Vorstandsmitglied UPM und Präsident Die Papierindustrie e. V. zu Beginn der Feierlichkeiten.

Das neue KWK(Kraft-Wärme-Kopplung)-Kraftwerk bei UPM Nordland Paper in Dörpen. Bild: UPM

Das 84 MW KWK-Kraftwerk reduziert den CO2-Ausstoß des Werks ab sofort um 300.000 Tonnen im Jahr. Daneben ist es auf den Betrieb mit Wasserstoff ausgelegt und somit bereit für die Energiezukunft in Deutschland. Durch die Investition erhöht sich die Energieeffizienz im Werk deutlich, führt zu Kosten-einsparungen und trägt somit deutlich zur Wettbe-werbsfähigkeit des Standorts bei.

Olaf Lies, niedersächsischer Minister für Umwelt, Energie und Bauen, sieht in der Eröffnung des neuen Kraftwerks in mehrfacher Hinsicht eine wichtige Ent-wicklung für sein Bundesland: "Für den klimagerech-ten Umbau unserer Wirtschaft sind umfassende In-vestitionen der Industrie von entscheidender Bedeu-tung. Das neue KWK-Kraftwerk bei UPM Nordland leistet einen Beitrag zu mehr Klimaschutz und sichert langfristig hoch qualifizierte Industriearbeitsplätze in Niedersachsen."

 



Da das Kraftwerk an das öffentliche Stromnetz angebunden ist, unterstützt die neue Anlage auch die Energiewende in Deutschland. Es kann flexible Erzeugungskapazitäten kurzfristig bereitstellen, zum Beispiel, wenn die Sonne nicht scheint oder der Wind nicht weht. So stärkt das Kraftwerk die Stabilität des gesamten Stromsystems und unterstützt die Integra-tion erneuerbarer Energien. Auch trägt UPM so zum langfristig geplanten Ausstieg aus der Kohleverstro-mung in Deutschland bei.

"Flexible Industrieanlagen und -kraftwerke sind ein ganz zentraler Baustein im Energiesystem der Zu-kunft. Sie unterstützen uns als Netzbetreiber bei der Stabilisierung des immer grüner werdenden Strom-netzes und unterstützen so die Energiewende", so   Torsten Maus, Vorsitzender der Geschäftsführung EWE Netz, abschließend.

 



UPM Communication Papers

UPM Communication Papers ist der weltweit führende Hersteller von grafischen Papieren und bietet seinen Kunden aus der Werbebranche, dem Verlagswesen und Anwendern aus den Bereichen Home und Office eine umfangreiche Produktpalette. Die leistungsstarken Papiere und Service-Konzepte von UPM schaffen Mehrwert für unsere Unterneh-menskunden und erfüllen zugleich aktiv die streng-sten Kriterien für Umweltschutz und soziale Verant-wortung. Mit Hauptsitz in Deutschland beschäftigt UPM Communication Papers etwa 6.500 Mitarbei-tende. Weitere Informationen zu UPM Commun-ication Papers und allen Produkten finden Sie unter www.upmpaper.de

UPM

Wir liefern erneuerbare und verantwortungsvolle Lösungen sowie Innovationen für eine Zukunft ohne fossile Rohstoffe. Unser Konzern besteht aus sechs Geschäftsbereichen: UPM Fibres, UPM Energy, UPM Raflatac, UPM Specialty Papers, UPM Communica-tion Papers und UPM Plywood. Als Branchenführer im Bereich Nachhaltigkeit schließen wir uns dem 1,5 Grad-Ziel der Vereinten Nationen an, um durch wis-senschaftlich fundierte Maßnahmen den Klimawan-del abzumildern. Wir beschäftigen weltweit etwa 17.000 Mitarbeitende und unsere Umsatzerlöse liegen bei etwa 9,8 Mrd. Euro pro Jahr. Die Aktien
von UPM werden an der Wertpapierbörse Nasdaq Helsinki Ltd notiert. UPM Biofore - Beyond fossils.   www.upm.de